Eigenes Logo

Dein eigenes Logo

Einer der ersten Schritte, wenn du ein Unternehmen gründest ist, dir ein eigenes Logo zu erstellen. Je nachdem mit welchem Startkapital du in dein Unternehmen startest, hast du verschiedene Möglichkeiten ein Logo zu entwerfen.

Ist ein eigenes Logo überhaupt wichtig?

Dazu möchte ich dir eine kleine Geschichte erzählen..

Als ich das erste Mal mit handgemachten Sachen auf einen öffentlichen Markt Ausstellerin war, hatte ich noch kein Logo, geschweige denn Visitenkarten. Da dann aber an diesem Tag sehr viele meiner Produkte gekauft wurden, wurde ich bei jedem Verkauf gefragt, wo ich denn zu finden sei und wie mein Unternehmen heißen würde. Und ich musste jedes Mal eine lange Rede halten und meinem Kunden erzählen, dass ich erst angefangen habe. Mir war das ziemlich peinlich, denn ich bemerkte, dass es nicht gerade professionell auf meine Kunden wirkte.

Atelier Pusteblume

Drei wichtige Gründe für dein eigenes Logo:

  • Dein Business erhält einen klaren Wiedererkennungswert
  • Du zeigst deinem Kunden, dass es sich bei dir um ein professionelles Unternehmen handelt
  • Mit dem Logo erschaffst du im Idealfall eine starke Marke

Übrigens mein kleiner Tipp: Die Rechnung der Logoerstellung kannst du in deine Buchhaltung nehmen. Und das sogar bevor du dein Gewerbe angemeldet hast, da es direkt mit deiner Gründung zu tun hat.

Doch was macht ein gutes Logo denn aus?

Der für mich wichtigste Aspekt dabei ist, dass man auf den ersten Blick erkennen sollte, was du machst. Das Logo sollte einfach, aber prägnant sein. Es sollte deinen Kunden ansprechen und im besten Fall einen positiven Eindruck hinterlassen.

Ein Logo besteht entweder aus Schriften oder anderen Elementen oder einer Kombination aus Schrift und Element zusammen. Schriftarten, Farben, Formen und Elemente sind die verschiedenen Variablen eines Logos. Ein Logo sollte immer in einer Vector Datei erstellt werden, damit es in verschiedenen Größen und hochwertiger Auflösung genutzt werden kann.

Wie gehe ich vor, wenn ich ein Logo für mich entwerfen möchte?

  1. Überlege dir welche Farben und Formen passen zu deinem Angebot?
  2. Was möchtest du damit ausdrücken?
  3. Worum geht es in deinem Business?
  4. Lässt sich das mit einem Element darstellen?
  5. Nutzt du deinen eigenen Namen oder einen Fantasienamen?

Am besten machst du das mit Brainstorming und mit einigen Freundinnen. Denn manchmal kommen von anderen Menschen noch zusätzliche Ideen, die dir hilfreich sein können.

Wenn du dir aber mit deinen Farben und den Symbolen überhaupt nicht sicher bist, dann kannst du dir gerne von mir auch eine Feng Shui Business Analyse anfertigen lassen. Mit dieser Analyse errechne ich die für dich optimalen Farben und Symbole, damit du und dein Business perfekt unterstützt seid. Eine wundervolle Alternative zur üblichen Logoentwicklung, die perfekt auf dich abgestimmt ist.

Du möchtest dazu mehr Infos. Dann schreibe mir bitte eine Nachricht.

Welche Wege gibt es nun um an ein Logo zu kommen?

1. Selber machen

Wenn du selber sehr kreativ bist, kannst du versuchen, dir selbst ein Logo zu erstellen. Das hat den Vorteil, dass es kostenlos ist. Du investierst nur deine eigene Zeit.  

Hierzu kann ich dir das Grafikprogramm Gimp empfehlen – es ist leicht verständlich und kostenlos.

2. Vorgefertigte Logos

Es gibt verschiedenste Anbieter, die schon vorgefertigte Logos anbieten. DU kannst diese dann auf deine Farben und auf deinen Namen anpassen.

Auf dieser Website findest du die 10 besten Logo Maker im Vergleich. Canva kann ich euch aber wärmstens empfehlen. Es ist ein wunderbares Tool um verschiedenste Dinge (nicht nur Logos) zu entwerfen.

In diese Kategorie gehören auch die Logo- Generatoren. Hier möchte ich Wix und Tailor Brands erwähnen. Ein gute Idee, kostengünstig und sehr schnell erstellt. Vorausgesetzt dir gefällt einer der Vorschläge.

3. Machen lassen

Die einfachste Methode ist natürlich, dass du dir ein Logo professionell erstellen lässt. Tatsächlich gibt es unglaublich viele Grafikdesigner, die dir mit der Erstellung eines Logos behilflich sein können. Vielleicht hast du sogar jemanden in deinem Freundeskreis.

Mein allererstes Logo hat ein guter Freund für mich erstellt, der zwar kein Grafiker war, aber dennoch sehr gut mit diesen Dingen umgehen konnte.

Mein zweites Logo habe ich von einer Freundin machen lassen, die ich als ich mein Unternehmen aufbaute, kennengelernt habe. Ihr habe ihr meinen Entwurf gegeben und sie hat daraus die Dateien erstellt. Sie ist Grafiker und hat dann in weiterer Folge auch Flyers für mich ausgearbeitet.

Mein jetziges Logo habe ich über die Plattform Fiberr erstellen lassen. Ein kostenfünstige und sehr coole Art und Weise an ein Logo zu kommen. Auf dieser Plattform arbeiten weltweit Freelancer mit den verschiedensten Dienstleistungen für diesen Sektor. Du solltest dazu aber sehr gut Englisch können, damit ihr euch gut versteht.

Logo Simone Neier – Creative Coaching

Na für welche Variante entscheidest du dich? Oder hast du schon ein Logo mit einem der erwähnten Plattformen bestellt und hast gute Erfahrungen gemacht? Dann erzähle mir doch davon.

Deine Simone

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Stoffe vorwaschen
Uncategorized

Stoffe vorwaschen?

Stoffe vorwaschen ja oder nein. Eine sehr viel diskutierte Frage – gerade bei Hobbyschneiderein. In diesem Beitrag möchte ich aber all jene ansprechen, die Handgemachtes

Weiterlesen »
Eigenes Logo
Uncategorized

Dein eigenes Logo

Einer der ersten Schritte, wenn du ein Unternehmen gründest ist, dir ein eigenes Logo zu erstellen. Je nachdem mit welchem Startkapital du in dein Unternehmen

Weiterlesen »
Uncategorized

Handgemachtes richtig kalkulieren

Handgemachtes richtig kalkulieren ist ein heiß diskutiertes Thema in der Handmade Branche. Denn kaum einer weiß wirklich, wie man den Preis definiert. Manche setzen nur

Weiterlesen »
Uncategorized

Verpackungslizenz? Was ist denn das?

Damit Verpackungsabfälle möglichst vermieden werden können sind Unternehmer dazu verpflichtet, Verpackungen zu sammeln, wiederzuverwenden oder zu recyceln. In Österreich nennt man diese Regelung „Verpackungsverordnung“, in

Weiterlesen »

Hey, ich bin…

…Simone und bin dein Creative Coach. Ich unterstütze Nähbegeisterte, sich mit ihrem leidenschaftlichen Hobby selbstständig machen wollen. Mein Expertenwissen für deinen Erfolg vermittler ich in Kursen und Workshops und mit vielen Jahren Erfahrung.

So kann ich dir helfen

Onlinekurs Modelabel gründen

In 3 Schritten von deinem leidenschaftlichen Hobby zu deinem Handmade-Business. Mit wertvollen Erfahrungswerten und vielem hochwertigen Wissen rund um die Gründung.

Onlinekurs - Kalkulation im Nähbusiness

Dieser Onlinekurs ist für alle Unternehmerinnen im Nähbusiness, die sich noch unsicher sind, mit dem Preis ihrer Produkte.

Du lerne, wie du deine Produkte richtig kalkulierst und wann du welche Kalkulation einsetzt.